Wir sorgen für Durchblick
Wir sorgen für Durchblick

Aktuelle Astronews

Der Sternhimmel im Oktober 2021: Zögerlicher Herbstbeginn am Nachthimmel
Während das Wetter sehr schnell auf Herbst umgeschaltet hat, zeigt sich der abendliche Himmel noch vergleichsweise sommerlich. Doch auch hier erobern sich die Herbststernbilder langsam ihren Platz. Am Abendhimmel glänzt weiter Jupiter und auch Saturn ist noch prominent vertreten. Die Venus zeigt sich kurz nach Sonnenuntergang. Zum Monatsende ist morgens auch der Merkur zu sehen. (1. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Der Sternhimmel im September 2021: Herbstbeginn mit zwei Gasriesen
Im September geht der Sommer zu Ende: Nach der Tagundnachtgleiche am 22. sind die Nächte wieder länger als die Tage. Am Nachthimmel sind aber noch immer die Konstellationen des Sommers zu sehen, doch werden auch die Konstellationen des Herbstes immer besser sichtbar. Jupiter und Saturn und auch die Venus sind am Abendhimmel präsent. (1. September 2021)
>> Mehr lesen

Lichtverschmutzung: Bürgerforschende zählen Lichter der Nacht
Dass der Nachthimmel nur an wenigen Orten noch wirklich dunkel ist, zeigt nicht nur die eigene Erfahrung, sondern belegen auch Satellitenaufnahmen. Doch welche Lichtquellen sind dafür genau verantwortlich? Um darauf eine Antwort zu finden, sollen nun mit einer speziell entwickelten App die Lichtquellen in ausgewählten Regionen erfasst werden - mit der Hilfe von Freiwilligen. (25. August 2021)
>> Mehr lesen

XMM-Newton und Chandra: Ein Planet in der Whirlpool-Galaxie?
Mithilfe der Röntgenteleskope XMM-Newton und Chandra könnten Forschende einen Planeten in der Galaxie Messier 51 entdeckt haben. Obwohl das Team alle anderen Möglichkeiten zur Erklärung der Beobachtungen ausschließen konnte, dürfte sich der Fund in naher Zukunft wohl nicht bestätigen lassen. Der potentielle Planet umkreist einen Röntgendoppelstern. (26. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

LOFAR: Die Aktivität eines Schwarzen Lochs im Detail
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt. Die Strukturen, die stark an Rauchfahnen von Vulkanausbrüchen erinnern, konnten in einem noch nie dagewesenen Detailreichtum beobachtet werden. Die Forschenden nutzten den Teleskopverbund LOFAR. (19. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Euclid: Auf dem Weg zur Erforschung des dunklen Universums
Mithilfe des Weltraumteleskops Euclid will man eines der wohl spannendsten Themen der aktuellen Astronomie erforschen: die Dunkle Materie und die Dunkle Energie. Dazu soll Euclid mehr als 1,5 Milliarden Galaxien beobachten. Jetzt haben die Instrumente ihre entscheidenden Tests bestanden. Euclid soll Ende des kommenden Jahres starten. (30. September 2021)
>> Mehr lesen

Hubble: Hinweise auf Wasserdampf in Europas Atmosphäre
Nicht nur in der Atmosphäre des Jupitermonds Ganymed findet sich Wasserdampf, sondern auch in der des Trabanten Europa. Dies ergab nun die Auswertung von Archivmaterial des Weltraumteleskops Hubble. Dabei fand sich der Wasserdampf lediglich ein einer Hemisphäre des Mondes, unter dessen eisiger Oberfläche man einen Ozean vermutet. (21. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Sonne: Schnelle Eisen-Ionen in Sonnenprotuberanz
Vor allem in der aktiven Phase unserer Sonne lassen sich auf ihr spektakuläre Protuberanzen beobachten. Sie schweben als riesige Wolken über der sichtbaren Oberfläche. Magnetfelder spielen bei der Entstehung dieser Strukturen eine wichtige Rolle. Bei Untersuchungen einer solchen Protuberanz hat ein Forschungsteam nun eine spannende Entdeckung gemacht. (14. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

VLT: Blick auf 42 Objekte im Asteroidengürtel
Die europäische Südsternwarte Eso hat gestern Bilder von 42 Objekten veröffentlicht, die im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter um die Sonne kreisen. Die meisten dieser Asteroiden wurden bislang noch nie in dieser Qualität abgebildet. Die Aufnahmen gelangen mit dem Very Large Telescope und dem Instrument Sphere und sind ein wichtiger Schritt für die Asteroidenforschung. (13. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Erdbeobachtung: Waldbrände mit Kleinsatelliten entdecken
Ein kleines Start-up-Unternehmen, das an der Technischen Universität München gegründet wurde, plant eine Flotte von Kleinsatelliten ins All zu bringen, die mithilfe von Infrarotkameras Temperatur-Anomalien mit hoher zeitlicher und örtlicher Auflösung aufspüren. Mit den Daten wollen die jungen Unternehmer künftig Waldbrände schnell lokalisieren und deren Ausbreitung in Echtzeit verfolgen. (25. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Galileo: Kompetenzzentrum für Satellitennavigation eröffnet
Durch Navigationssatelliten ermöglichte Dienste sind aus unserem heutigen Leben kaum noch wegzudenken. Mit Galileo verfügt Europa über ein eigenes ziviles System und ist damit unabhängig von anderen Anbietern. In einem speziellen Kompetenzzentrum in Oberpfaffenhofen sollen die Galileo-Dienste nun ständig weiterentwickelt und verbessert werden. Jetzt wurde das Zentrum offiziell eröffnet. (22. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Initiative: Künstliche Intelligenz für die Erdbeobachtung
Eine immer größer werdende Flotte von Satelliten liefert Tag und Nacht detaillierte Daten über den Zustand unserer Erde. Sie bilden die Grundlage für zahlreiche Entscheidungen und helfen bei Naturkatastrophen. Allerdings ist die Datenflut kaum noch zu bewältigen. Helfen könnte hier Künstliche Intelligenz. Entsprechende Werkzeuge sollen nun im Rahmen einer neuen Initiative entwickelt werden. (20. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Pulsartiming: Auf der Spur des Gravitationswellen-Hintergrunds
Seit Jahren fahnden Forschende nach einem Gravitationswellen-Hintergrund bei sehr niedrigen Frequenzen, der durch sich umkreisende massereiche Schwarze Löcher entstehen sollte. Durch die Verwendung von gleichmäßig rotierenden Pulsaren als Detektoren für Gravitationswellen ist ein Team nun auf ein Signal gestoßen, bei dem es sich um das gesuchte Rauschen handeln könnte. (27. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Planetenentstehung: Wie der Stern so der Planet?
Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Zusammensetzung von Planeten und der ihres jeweiligen Zentralsterns? Da beide grundsätzlich aus dem gleichen Material entstehen, sollte es hier zumindest gewisse Ähnlichkeiten geben. Ein internationales Forschungsteam hat nun empirische Belege für einen solchen Zusammenhang gesammelt und dabei auch Überraschendes festgestellt. (15. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

Sterne: Doppelsterne produzieren mehr Kohlenstoff
Kohlenstoff ist die Grundlage allen uns bekannten Lebens. Er entsteht in Sternen, doch die genauen Prozesse sind noch nicht vollständig geklärt. In einer neuen Studie wird nun darauf aufmerksam gemacht, dass massereiche Sterne doppelt so viel Kohlenstoff produzieren, wenn sie einen Begleitstern haben. Das folgt aus neuen Computersimulationen. (12. Oktober 2021)
>> Mehr lesen

PayPal Logo
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© AOV - Advanced Optical Vision