Wir sorgen für Durchblick
Wir sorgen für Durchblick

Aktuelle Astronews

Der Sternhimmel im Juni 2022: Sommerbeginn und kurze Nächte
Am Himmel kehrt langsam der Sommer ein und auch kalendarisch beginnt im Juni die warme Jahreszeit: Am 21. ist Sommersonnenwende. Dann werden die inzwischen doch sehr kurzen Nächte schon wieder länger. Planeten sind im Juni weiterhin hauptsächlich nach Mitternacht zu sehen. Bei Dunkelheit lohnt ein Blick in das Band der Milchstraße. (1. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Mond: Ein wenig Mondfinsternis am Montagmorgen
In Sachen Mondfinsternisse gibt es aktuell in Mitteleuropa eine Flaute: Die letzte gut beobachtbare totale Mondfinsternis war im Januar 2019 zu sehen und ein vergleichbares Himmelsschauspiel ist in den kommenden Jahren erst einmal nicht zu erwarten. Da muss man sich vielleicht doch mit etwas weniger begnügen - wie mit der Finsternis zum Monduntergang am Montagmorgen. (12. Mai 2022)
>> Mehr lesen

ATT: Europas größte Astronomiebörse ist wieder da
Am Samstag wird Essen wieder zum Mekka für die Amateurastronomie: Nach einer coronabedingten Pause findet der Astronomie- und Techniktreff wieder statt - zum 37. Mal und nicht - wie 2021 - nur digital: Es wird also wieder möglich sein, an Ständen Neuheiten für die Amateurastronomie zu entdecken, sich zu informieren und mit Herstellern und Händlern zu fachsimpeln. (5. Mai 2022)
>> Mehr lesen

ALMA: Iso-Propanol in Sagittarius B2 nachgewiesen
Einem internationalen Team ist mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA der erstmalige Nachweis des Moleküls Iso-Propanol im interstellaren Raum gelungen. Iso-Propanol ist das größte bisher im interstellaren Raum entdeckte Alkoholmolekül. Aufgespürt wurde es in der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 in der Nähe des Zentrums unserer Galaxie. (29. Juni 2022)
>> Mehr lesen

James Webb Space Telescope: Überraschend großer Mikrometeoroiden-Einschlag beschädigt Spiegelsegment
Dass Mikrometeoroiden in den Hauptspiegel des Weltraumteleskops James Webb einschlagen würden, war allgemein erwartet worden und gilt als unvermeidlich. Ein im Mai registrierter Einschlag war allerdings deutlich stärker als zuvor modelliert. Nach NASA-Angaben hat dies zwar Einfluss auf die Qualität der Daten, diese läge aber noch immer deutlich über den Erwartungen. (9. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Hubble: Größtes Nahinfrarotbild ermöglicht Suche nach außergewöhnlichen Galaxien
Ein internationales Team hat jetzt das größte Nahinfrarotbild veröffentlicht, das das Hubble-Weltraumteleskop je aufgenommen hat. Es ermöglicht es, die Sternentstehungsgebiete des Universums zu kartieren und zu lernen, wie die frühesten und entferntesten Galaxien entstanden sind. In der Durchmusterung könnten sich auch interessante Ziele für das Weltraumteleskop James Webb finden. (8. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Sonne: Alte Beobachtungen und die Sonnenaktivität
Einem Göttinger Forscher ist es gelungen, vergangene Aktivitäts- und Helligkeitsschwankungen der Sonne zu rekonstruieren - durch die Auswertung historischer Beobachtungen. Die neuen Daten liefern auch Hinweise darauf, wie stark die Aktivität und die Helligkeit der Sonne in vergangenen Zeiten variiert hat - und ob dies das Klima auf der Erde beeinflusste. (24. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Ryugu: Zusammensetzung ähnelt Photosphäre der Sonne
Die Raumsonde Hayabusa2 brachte Ende 2020 einige Gramm des Asteroiden Ryugu zur Erde, die man seitdem intensiv untersucht hat. Nun wurden einige spannende Ergebnisse vorgestellt: So dürfte der Asteroid aus den äußeren Regionen des Sonnensystems stammen. Seine chemische Zusammensetzung ähnelt zudem der der Photosphäre der Sonne. (14. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Sonnensystem: Chaotische Zustände im frühen Sonnensystem
Durch die genaue Analyse von Meteoriten konnten Forschende nun die Frühgeschichte des Sonnensystem präziser rekonstruieren als zuvor. So stellten sie fest, dass in der Anfangszeit chaotische Zustände herrschten und es zu heftigen Kollisionen zwischen Asteroiden kam. Auslöser dafür dürfte das Verschwinden des solaren Nebels gewesen sein, aus dem die Sonne einst entstanden ist. (25. Mai 2022)
>> Mehr lesen

BepiColombo: Der zweite Vorüberflug an Merkur
Die japanisch-europäische Raumsonde BepiColombo fliegt im Laufe des heutigen Tages zum zweiten Mal an Merkur vorüber, um die Anziehungskraft des Planeten für eine Bahn- und Geschwindigkeitsänderung zu nutzen. Einige der Messgeräte an Bord der Sonde werden dabei eingeschaltet ein. Auch Fotos sollen gemacht werden. (23. Juni 2022)
>> Mehr lesen

MOONRISE-FM: 3D-gedruckte Infrastruktur auf dem Mond
Nach erfolgreichen Tests auf der Erde will ein Team aus Hannover und Berlin die Grundlagen für den 3D-Druck aus Mondregolith nun auch direkt auf dem Erdtrabanten testen. Der Start einer entsprechenden Mission ist für das Jahr 2024 geplant. Fernziel des Projektes ist es, den Bau von Infrastruktur auf dem Mond im 3D-Druck möglich zu machen - mit vor Ort vorhandenem Material. (22. Juni 2022)
>> Mehr lesen

DLR: Mikrolauncher-Nutzlasten gesucht
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sucht wieder Kleinsatelliten, um diese kostenlos auf in Deutschland entwickelten und gebauten Mikrolaunchern ins All zu befördern. Insgesamt drei Starts stehen dafür zur Verfügung. Die genutzten Trägerraketen stammen von zwei Start-Up-Unternehmen, die sich zuvor in einem Wettbewerb durchgesetzt hatten. (21. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Galaxien: Die Verbindung zwischen Radiostrahlung und Sternentstehung
Einem internationalen Team ist mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA der erstmalige Nachweis des Moleküls Iso-Propanol im interstellaren Raum gelungen. Iso-Propanol ist das größte bisher im interstellaren Raum entdeckte Alkoholmolekül. Aufgespürt wurde es in der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 in der Nähe des Zentrums unserer Galaxie. (29. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Extrasolare Planeten: Flüssiges Wasser auf ganz verschiedenen Welten
Flüssiges Wasser gilt als eine wichtige Voraussetzung, damit Leben auf einem Planeten entstehen kann. Eine neue Studie zeigt nun, das Wasser über lange Zeit auch auf Welten existieren kann, die sich stark von der Erde unterscheiden. Eventuell sollte man bei der Suche nach möglicherweise lebensfreundlichen Planeten also großzügiger sein. (28. Juni 2022)
>> Mehr lesen

Kernphysik: Erstmals Tetra-Neutron in Beschleuniger nachgewiesen
60 Jahre lang hatte man danach gesucht, jetzt ist es erstmals gelungen, einen neutralen Kern, ein sogenanntes Tetra-Neutron, bei einem Beschleuniger-Experiment in Japan nachzuweisen. Die Ergebnisse des internationalen Forschungsteams, an dem auch deutsche Forscherinnen und Forscher beteiligt waren, könnte der Wissenschaft auch mehr über Neutronensterne verraten. (27. Juni 2022)
>> Mehr lesen

PayPal Logo
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© AOV - Advanced Optical Vision